Tourtagebuch von Christian und Jan
(Bild anklicken)

18. Mai 2001: Maxhütte, Hüttenschänke (+ The Robocop Kraus)

Moinsen!

Auf der Straße nach Süden sind diesmal die Grätenkinder mitsamt Praktikant Jan. Flori hat sich nämlich beim Kicken neulich seinen Schlagarm gebrochen. Jetzt hat er einen rosafarbenen Gips mit Nieten. Das ist zwar sehr hübsch, aber leider kann er damit nicht Gitarre spielen. Und Jan hat uns deshalb nun in der letzten Woche jeden Tag ertragen müssen und in Windeseile fast das komplette GTK-Tourprogramm auswendig gelernt. Wow! Als Belohnung darf er jetzt zwei Konzerte in Regensburg (bzw. Maxhütte-Haidhof) und Hangover mit uns spielen. Heine fährt inzwischen den Tourbus, den die Parkwächter in Plön nicht als Bus anerkennen wollten.

Er fand zwar, ich hätte noch weiter fahren sollen, aber nach 2 1/2 Stunden Braunschweig bis hinter Kassel inclusive diesen Mörder-Bergen hatte ich schon keinen Bock mehr. Dafür aber auf Merles Kartoffelsalat. Sehr gut im Mund, im Bauch und auf Annes Hose.

Eben mussten wir anhalten, weil der Kassettenspieler nicht mehr ging! Und die beiden Beifahrer waren nicht in der Lage das Problem zu lösen. Da musste erst Papa Heine ran. Und Flori is' kurz Gurke auswringen gewesen. Wir sind ja auch schon in Bayern.

Die Bundeswehr macht heute entweder einen Ausflug oder es gibt bald Krieg. Alles voll potentieller Mörder hier auf der A7. (Christian)

Auf ein Wort, Herr Praktikant! Äh, nee, bin aufgestiegen zum Lehrling. Aber erstmal auf der A7 weiter. Kurz nach der Bundeswehr kam dann ja auch noch die Autobahnpolente. Nur weil wir uns 'n bisschen über die wirklich happigen Preise vonner Steinwald-Raste (oder so ähnlich) lustig gemacht haben, wollten die uns gleich erstmal gründlich filzen. Aber so richtig. Mit immer brav Hände zeigen, damit wir nicht gerad' schnell noch unsere 9mm-Pistolen zücken konnten. Und nich' aus Glasflaschen trinken. Denn so'ne leere Kakaoflasche kann ganz schnell 'n Molli sein! Und auch so klassisch wie im Film, mit böser Bulle, lieber Bulle. Und der Böse war auch so richtig böse. Als se gesacht ham, dasse Flori sein Gips auch noch aufschneiden wollen, hab ich erst gedacht die meinen das ernst. Das hamse dann aber doch nicht gemacht. Sollte wohl 'n Scherz sein. Wir durften aber keine Scherze machen, das wird da drunten in Bayern mit 24 Stunden Haft bestraft. Das war irgendwie ungerecht. Dabei wären uns sicher 'ne Menge lustiger Sprüche eingefallen. Jetzt weiss ich ja überhaupt erst was das heissen soll: "Lustiger als die Polizei erlaubt".

Naja, nach 'ner halben Stunde durften wir dann aber doch endlich weiterfahren, aber nur so etwa einen Kilometer. Da haben die beiden uns nochmal rausgewunken. Ich dacht' schon, jetzt hamses sich nochmal überlegt und wollen Flori sein Gips doch aufschneiden oder uns die Kakaoflasche wegnehmen. Aber als sie ausgestiegen sind haben sie gleich wieder abgedreht, weil wir ihnen dann doch irgendwie bekannt vorkamen. Ich glaube, die waren ein bisschen dumm. Bisschen sehr dumm sogar.

Aber wir sind trotzdem so richtig pünktlich in der Hüttenschänke aufgelaufen. Und da war tatsächlich Hochzeitsfeier angesagt. Wenn ich ma' heiraten tu', dann bitte auch so, mit Feuershow, Robocop Kraus und Grätenkindern. Nur die Big Band würd' ich weglassen. Und Tofu-Kracher statt Bratwürste.

Nach ausgiebiger Stärkung und exzessivem easy-going hab ich mich dann beim Auftritt auch fast gar nicht verspielt. Dadrum bin ich jetzt ja auch schon Lehrling. Aber mal Tacheles jetzt. Die GTK's haben ja alle artig danke zu mir gesagt, aber in echt ist das ja wohl kein Gefallen, sondern eine verdammte Ehre mit denen auf der Bühne stehen zu dürfen.

Der GTK-Sechser war also auf jeden Fall super.

"Stroboskop Klaus" waren auch super. Supernett auch. Hah. Aber wir haben sie, bzw. Vornehmlich Matze-Matratzegleich mehrfach im Kickern geschlagen. Allerdings hochdramatisch, so mit 16:14 oder so.

Und Heine hat mit den Krausern noch klassische Breakbeat-Show gemacht. Die können tatsächlich fast so gut abspacken wie wir. Und genauso schlecht kegeln. Da hat's nämlich auch noch a Kegelbahn. Mit Jukebox, aus der Goldene Zitronen z. B. kommt. Geilste Jukebox ever, Alter. Aber wir waren wohl alle zu knülle zum "Sackkegeln" oder "tot mit 16". Also alles in allem auch geilste Hochzeit ever, Alter. Und jetzt mit hangover nach Hannover. Hah! (Praktikant/Lehrling Jan)

Zu Robocop Kraus will ich noch sagen:

Ich finde das gut, wenn eine Band zu spielen beginnt, und beim ersten Takt ist mir schon klar, ich werde bis zum letzten Takt wohl nicht mehr still stehen können. Konnten die auf der Bühne auch nicht. Und dann haben sie mir heute morgen noch 'nen schicken Mod-Button geschenkt. Danke. (Christian)

Zurück zur Chronik