11.06.2005 – München, Prager Frühling

Bitte auf die Ausschnitte klicken.


Tourtagebuch von Christian
11:54, Greding
Anne, Flori und Heine sind schon auf den Beinen und klappern mit der Badezimmertür. Johanna und ich wachen als letzte auf. Jetzt versorgen uns unsere Gastgeber Kirschi und Petra erst mal mit einem fürstlichen Frühstück. Trotz der kurzen Nacht werden wir unserem Ruf gerecht und essen alles auf.

14:05, Greding
Nachdem Packmeister Flori alles wieder gut im Bus verstaut hat, schwingt er sich ans Steuer und ab geht's auf die Bahn.

15:40, München, Bootshaus TG München
Nach ungefähr eineinhalb Stunden Fahrt kommen wir in München an und checken erst mal im "Hotel" ein. Flori hat mal wieder seine Paddelconnections spielen lassen und uns im Bootshaus vom TG München untergebracht.

16:52, München-Schwabing, Mamas Kebabhaus
Mann! (manche sagen auch: Menno!) Hab ich einen Hunger! Seit dem Frühstück sind ja auch schon fast wieder fünf Stunden vergangen. Einmal Falafel, einmal Pizza bitte! Und zum Nachtisch noch eine Tafel Schokolade und eine Nektarine. Heine wundert sich, dass ich so viel essen kann, aber der hat ja beim Frühstück auch viel mehr gehabt als ich...

17:45, München, Englischer Garten
Die Zeit zum Konzert vertreiben wir uns im Englischen Garten. Der ist voll mit Gänsen. Im Vorbeigehen höre ich einen postpubertären Flegel zu seiner Mutter sagen: "Wir sollten uns auch mal ne Gans anschaffen. Die würde wenigstens das Zeug essen, das du immer kochst." Liegt das etwa an der Dekadenz dieser Stadt, dass ihre Jugend derartig degeneriert? Heine meint, dass es in München immer kalt wäre. Sogar im August. Aber ich hab schonmal im Fernsehen einen Tatort aus München gesehen, da war's total heiß. Oder war der doch aus Köln?

18:34, München-Schwabing, vor Mamas Kebabhaus
Wieder zurück beim Auto legen wir uns noch ein bisschen hin, so gut das zu fünft in einem VW-Bus eben funktioniert und lauschen den Hip Hop-Szeneinformationen im Münchener Lokalradio. Anne zieht es vor, draußen zu bleiben und Maurerdekolletés zu fotografieren.


20:00, München-Schwabing, Prager Frühling
Um acht geht's dann endlich ans Eingemachte. Wir parken beim Prager Frühling direkt vor der Tür und laden gemeinsam mit Veranstalter Andy aus, bauen auf, machen Soundcheck, alles in einem rasanten Tempo. Da könnten sich andere Veranstalter mal eine Scheibe von abschneiden. Um neun ist alles erledigt. Jetzt müssen nur noch ein paar Leute kommen. Hoffentlich sind die nicht alle bei Beck heute abend....

21:49, München-Schwabing, Restaurant Adria
Abendessen gibt's beim Italiener. Flori beeindruckt das Personal und uns durch seinen enormen Ketchupkonsum und lautes Rülpsen.

22:51, München-Schwabing, Prager Frühling
Nachdem sich wenigstens ein paar Leute in den Prager Frühling verirrt haben, legen wir los. Außer einem Saitenriss gibt es keine größeren Missgeschicke. Wir dürfen zweimal wieder auf die Bühne kommen und Zugaben spielen. Außerdem lässt Heine sich anschließend von Herrn Hentschel vom Rolling Stone Magazin versichern, dass Beck total langweilig war und es sich deshalb gelohnt habe, dort eher zu gehen und sich die Grätenkinder anzuhören. Wir fühlen uns geehrt. Auch von Veranstalterseite hagelt's Komplimente: "Ich sag sowas nicht oft, aber ich bin echt Fan von Euch. Habt den Arsch in der Hose und zieht das Ding durch!", rät uns Andy. Machen wir. Versprochen.

02:12, Bootshaus TG München
Nachdem wir uns noch ein paar Biere gegönnt haben verlassen wir den Prager Frühling und kriechen müde, betrunken und zufrieden in unsere Schlafsäcke. Und morgen heißt's dann wieder ab auf die Autobahn, nach Hause fahren.